Mittwoch, 26. September 2012

Steve McQueen - The Last Mile "King of unCool"

Blue Skies 1978/2012, Foto: ©Barbara McQueen
Der Schauspieler Steve McQueen (1930 – 1980) verfügt bis heute über das schier unsterbliche Image eines King of Cool. Entscheidend dazu beigetragen haben zweifelsfrei die wunderbaren Schwarzweiß-Portraits des Fotografen William Claxton. Ganz anders sind die persönlichen Fotos, die seine Witwe, Barbara Minty, von ihm bis kurz vor seinem Tod machte und die nun die Galerie Jens Goethel in Hamburg zeigt: Steve McQueen - The Last Mile "King of unCool". Vom 27.09. bis 30.12.2012 im Automuseum Prototyp in der Hafencity.

Automuseum Prototyp Hamburg: prototyp-hamburg.de
Galerie Jens Goethel: galeriegoethel.de
Barbara McQueen: Steve McQueen - The Last Mile, erschienen bei Dalton Watson.
William Claxton:  williamclaxton.com


 

Samstag, 22. September 2012

Video: Long Live The Kings



Schon wieder diese hippen Säue von Blitz Motorcycles aus Paris! Ist natürlich seeehr lässig!
Weitere Informationen zu diesem Video finden sich auf maschinistenundsoehne.de.

Freitag, 21. September 2012

Bob Magill

Don & Marge Fera, 1940s. Foto: ©Bob Magill

"Don & Marge Fera" von Bob Magill aus den 1940er Jahren ist eines der besten Motorrad-Bilder aller Zeiten. Das Paar wirkt so gutgelaunt und anziehend auf dieser coolen, alten V2-Rübe, daß man sich wünscht, diesen Tag (und viele weitere!) zusammen mit den beiden verbracht zu haben. B. Magill (1917-2005) gilt mittlerweile als legendärer Motorrad-Fotograf. Seine Fotos aus den 1940er - 50er Jahren besitzen allmählich Ikonen-Status und zeigen die raue Schönheit des Motorradfahrens in seiner reinsten Form.

Gefunden auf The Selvedge Yard: Photography of Bob Magill

Mule Motorcycles Yamaha XS 650

Mule Motorcycles Yamaha XS 650. Ist das nicht ein alter DT-Tank? Lampe und Abdeckung von HD. Foto: ©Richard Pollock
"The Streettracker style is timeless and is appreciated by almost every type of motorcycle rider, no matter where they live. The Streettracker is my speciality." Wohl wahr, Richard Pollock, Eigner von Mule Motorcycles in Poway, Kalifornien, baut mit die schönsten Motorräder, die man für Geld kaufen kann.

Mittwoch, 19. September 2012

Kristina Fender

WHEELS & WAVES, Biarritz im Juni 2012. Foto: ©Kristina Fender
Die Profi-Fotografin Kristina Fender aus Madrid ist ein Phänomen in der europäischen Custombike-Szene: Sie ist eine Frau und interessiert sich dennoch ernsthaft für Motorcycle Culture! Natürlich ist diese Szenerie zurzeit irgendwie in Mode und wirkt großteils auch aufgesetzt. Aber schließlich ist Kristina F. im Hauptberuf Modefotografin, und so passt es eben. Vielleicht liegt die Stilsicherheit und Schönheit ihrer Bilder auch an íhrer Leidenschaft für Kinder-Fotografie. Denn die meisten der Motorcycle Boys sind ja, trotz Rauschebart oder Ganzkörper-Tattoos, große Kindsköpfe.

Blog: Photos by Kristina Fender

Montag, 17. September 2012

Corpses From Hell Motorcycle Gang

Maxwell Paternoster nennt sich der Macher des Blogs "Corpses From Hell MG". Bekannt in der Custom-Szene ist Maxwell P. aufgrund seiner krackeligen Zeichnungen: ziemlich schräg, aber wirklich lustig. Obwohl dem Typ durchaus eine gewisse Todessehnsucht nachgewiesen werden kann, dreht sich sein Blog doch recht leichtfüßig um "Custom and vintage motorcycle related images and information". Im August 2012 hat er die Leute von Lowbrow Customs für Rekordfahrten zur Bonneville Speed Week in Utah begleitet und schöne Fotos (siehe oben) gemacht. Und texten kann er auch noch: "Here are a few of my pedestrian shots of Lowbrow Customs on the salt. Totally awesome Triumphs, Yes that is correct. Triumphs that rule, awesome Triumphs, twin engined Triumphs that are good, good Triumphs fast bikes that are Triumphs. Triumph engines." Doch, Maxwell P. spricht aus, was viele von uns fühlen!

Blog: Corpses from Hell Motorcycle Gang

Dienstag, 11. September 2012

BMW R60/6 von Bobber Fucker

Bobber Fucker #12 BMW R60/6. Foto: ©Moto Revista

Der Name dieser Customizer aus Frankreich ist schon seltsam, ihr neustes Projekt #12 ist es nicht. Sehr stimmiger BMW-Umbau auf Basis einer R60/6. Besonders gut gefällt mir der Bereich Lampe, Lenker und Tank sowie die schwarze Effekt-Lackierung. Très bien!

Montag, 10. September 2012

Conrad Leach

Conrad Leach: Wyatt, 2008

“Growing up with Punk Rock, Motorcycles and Cinema”. Die Inspirationen des britischen Malers Conrad Leach (47) sind nicht schwer nachzuvollziehen. Seit 1999 werden seine großflächigen Gemälde im Stil der Pop-Art weltweit mit Erfolg gezeigt. Die Leidenschaft für klassische Motorräder und deren Umbauten hat er sich erhalten: 2010 wurde gemeinsam mit Cro Custom aus Los Angeles die BS1 (Basis: Harley-Davidson Sportster) auf die Räder gestellt.

Webseite Conrad Leach: conradleach.com
Webseite Cro Customs (mit der BS 1): crocustoms.com

Samstag, 8. September 2012

Video: A Day with Dimitri Coste!



Dieser Mann besitzt die Frechheit und lebt mein Leben! Aber im Ernst: das Video aus 2011 von John Carriere über den Fotographen Dimitri Coste ist schon Premium. Motorräder: Velocette Mack 1937 und Triumph Tiger Cub 1964. Musik: Count Five - Psychotic Reaction (1966).

Freitag, 7. September 2012

Video: 1978 XS 650 von DEUS Customs



Dieses Video ist sehr lässig. Eine wunderbare Yamaha XS 650, dezent umgebaut, gut lackiert und mit ordentlich Sound. Jet-Helm auf die Rübe und einmal um den Block gedonnert. Dazu Al Barry & The Cimarons - "Morning Sun". Herz, was willst du mehr?

Riders Room in Hamburg


Keine Ahnung warum das so ist, aber Männer lieben Läden wie "Riders Room" in Hamburg. Das Motorrad ist hier durchaus der thematische rote Faden, aber kein Muss. Derbe Klamotten aus Baumwolle und Leder finden halt alle Kerle gut, auch wenn´s vielleicht nur für den HVV reicht.

Dienstag, 4. September 2012

Hamburger Stadtpark-Revival 2012

Matchless G50, 1961. Eigner: Helge Hallin (lach doch mal, Helge!)
Am 01. und 02. September 2012 fand wieder das Hamburger Stadtpark-Revival statt, für die Freunde zwei- und vierrädriger Oldtimer ein wirkliches Muss. Die Veranstaltung hat mit ihrem zweitägigen (Demonstrations-) Rennprogramm mit über 300 teilnehmenden Fahrzeugen genau die richtige Balance zwischen professionellem Event und Familientreffen.

Sonntag, 2. September 2012

Neil Armstrong

1962: Portrait Neil Armstrong, Kommandant von Apollo11, der ersten bemannten Mondlandungs-Mission.
Er wurde auf einem Bauernhof in Ohio geboren. Mit 17 Jahren besaß er bereits eine Pilotenlizenz. Innerhalb des Apollo-Programms galt er als der beste Pilot, dazu analytisch, nervenstark, führungsstark und dennoch bescheiden. Das Reiseziel seines Lebens war mindestens 363.300 km von der Erde entfernt, am Tage bis zu 130° C warm, in der Nacht bis zu -160° C kalt. Die Chance auf eine Rückkehr schätzte er selbst auf 50 Prozent. Am 20. Juli 1969 öffnete er die Luke seines Gefährts und betrat als erster Mensch den Mond.